Sieg für den FC Arsenal: Aubameyang schießt Manchester Metropolis aus dem FA Cup – DER SPIEGEL – Sport

Sieg für den FC Arsenal: Aubameyang schießt Manchester City aus dem FA Cup - DER SPIEGEL - Sport


Der FC Arsenal steht im Endspiel des FA Cups. Die Gunners feierten im Halbfinale in Wembley einen 2:0 (1:0)-Erfolg über Titelverteidiger Manchester Metropolis. Auf wen Arsenal im Finale trifft, wird am Sonntag (19 Uhr; Stream: DAZN) zwischen Manchester United und dem FC Chelsea entschieden.

Schlüsselspieler battle beim Sieg über Man Metropolis Pierre-Emerick Aubameyang: Der Stürmer erzielte beide Treffer. Jene Tore waren wunderbar anzuschauen und hätten unterschiedlicher kaum sein können. Vor dem 1:0 (19. Minute) spielte Arsenal so, wie man es eigentlich von Metropolis kennt: Das Workforce kombinierte sich vom eigenen Strafraum aus nach vorne, überwand das gegnerische Urgent, verlagerte die Seite; dann flankte Nicolas Pépé von rechts in Richtung des zweiten Pfostens, wo sich Aubameyang davon stahl und mit dem Außenrist ins Tor traf.

Beim 2:Zero ging es hingegen schnell: Arsenal, inzwischen quick ausschließlich in der eigenen Defensive beschäftigt, konterte, Kieran Tierney passte den Ball in die Tiefe, sodass Aubameyang sein Tempo ausspielen konnte. Im Eins-gegen-Eins überwand er Metropolis-Torwart Ederson (71.).

Der 31 Jahre alte Aubameyang kommt in dieser Saison nun auf bislang 25 Treffer in 41 Pflichtspieleinsätzen. Sein Vertrag beim FC Arsenal läuft im Sommer 2021 aus, zuletzt battle darüber spekuliert worden, ob die Gunners dem ehemaligen BVB-Star einen neuen Kontrakt anbieten würden. Seine Chancen darauf dürften mit diesem Auftritt nicht gerade gesunken sein.

Für Arsenal ist es der zweiten Überraschungssieg innerhalb weniger Tage. Am Mittwoch hatte das Workforce von Coach Mikel Arteta in der Premier League Meister Liverpool 2:1 bezwungen, auch da schon waren die Gunners das Workforce gewesen, das deutlich weniger Chancen hatte, diese aber konsequent nutzte.

Für Coach Arteta battle der Erfolg zudem wohl ein besonderer. Bevor er Chefcoach bei Arsenal wurde, battle er Co-Coach von Pep Guardiola bei Man Metropolis. Im Juni hatte Arteta ein erstes Wiedersehen noch 0:three verloren, nun hat er seinen ehemaligen Chef besiegen können.

Manchester kam zwar durch Raheem Sterling (49.), Kevin de Bruyne (61.) und David Silva (67.) zu einigen klaren Chancen. Dauerhaft aber konnte das Workforce den Druck nicht hochhalten. Das Pokal-Aus bedeutet, dass Manchester nach der Meisterschaft auch den zweitwichtigsten nationalen Titel verpasst hat. Den nicht sonderlich prestigeträchtigen Ligapokal sowie den Supercup hatte Metropolis gewinnen können.

Um nach der Saison trotzdem von einer gelungenen Spielzeit sprechen zu können, müsste Metropolis wohl in der Champions League weit kommen. Im August steht das Rückspiel des Achtelfinals gegen Actual Madrid an, das Hinspiel hatte Manchester 2:1 bei Actual gewonnen.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.