FC Arsenal gewinnt FA Cup: Auf den letzten Drücker nach Europa – DER SPIEGEL – Sport

FC Arsenal gewinnt FA Cup: Auf den letzten Drücker nach Europa - DER SPIEGEL - Sport


Der FC Arsenal hat zum 14. Mal den FA Cup gewonnen. Im leeren Wembley-Stadion in London setzte sich das Staff von Coach Mikel Arteta 2:1 (1:1) gegen den Stadtrivalen FC Chelsea durch. Für Chelsea traf Christian Pulisic (4. Minute), die beiden Tore für Arsenal erzielte Pierre-Emerick Aubameyang (28. und 68.).

Durch den Titelgewinn qualifizieren sich die Gunners doch noch für die Europa League. In der Premier League hatte das Staff die Saison nach großen Problemen in der Hinrunde auf dem achten Platz beendet.

Arsenal verteidigte passiv in der Anfangsphase, griff den ballführenden Gegenspieler kaum an und wurde dafür bestraft: Nach einem Querpass von der linken Seite verlängerte Olivier Giroud im Strafraum mit dem Außenrist zu Pulisic, der den Angriff selbst eingeleitet hatte und aus kurzer Distanz die Führung erzielte (5.). Kurz darauf gab der US-Amerikaner den nächsten gefährlichen Schuss ab, doch Martínez verhinderte das 2:zero für die Blues.

Der Ausgleich wäre quick schon in der 25. Minute gefallen, als Nicolas Pépé den Ball per Direktabnahme in den Winkel zirkelte, allerdings struggle sein Mitspieler Ainsley Matiland-Niles zuvor im Abseits angespielt worden. Direkt im Anschluss setzte sich Aubameyang bei einem langen Flugball hinter Chelseas Abwehr gegen César Azpilicueta durch, der den Gabuner im Strafraum von den Beinen riss. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte in die rechte Ecke (28.)

Verletzungspech und Platzverweis für Chelsea

Für Azpilicueta ging es nicht viel länger weiter, wegen einer Oberschenkelverletzung wurde der Blues-Kapitän vom Ex-Gladbacher Andreas Christensen ersetzt (35.). Nach Wiederanpfiff hatte Pulisic die Gelegenheit zur erneuten Führung, verletzte sich im Dash mit dem Ball aber am rechten Oberschenkel, wodurch sein Schuss das Tor verfehlte und er anschließend ausgewechselt werden musste (49.).

Der zweite Durchgang verlief recht ausgeglichen ohne viele Torchancen, bis Arsenals Rechtsverteidiger Héctor Bellerín mit einem Dash das Zentrum durchstieß. Christensen grätschte dazwischen, doch der Ball landete bei Pépé, der kurz verzögerte und dann auf die linke Seite zu Aubameyang spielte. Nach einem schönen Haken überlupfte dieser aus kurzer Distanz Chelsea-Torwart Willy Caballero (68.) zum 2:1.

Kurz darauf sah Mateo Kovacic für ein Foul an Granit Xhaka seine zweite Gelbe Karte, Chelsea struggle nur noch zu zehnt. In Unterzahl gelang der Mannschaft von Coach Frank Lampard nicht mehr viel. In der 80. Minute wäre der eingewechselte Tammy Abraham möglicherweise frei zum Abschluss gekommen, doch Arsenal-Torwart Martínez kam aus seinem Tor und nahm den Ball mit der Hand auf. Im TV-Bild sah es danach aus, als hätte Martínez das außerhalb des Strafraums getan. Die Szene wurde aber nicht überprüft und das Spiel ging weiter.

In der Nachspielzeit verlor Chelsea einen weiteren Spieler. Offensivmann Pedro musste nach einem Zusammenstoß lange behandelt und sogar beatmet werden. Über seinen Gesundheitszustand struggle zunächst nichts bekannt.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.