Emmy-Awards: Netflix bricht Rekorde bei den Nominierungen – DER SPIEGEL – Kultur

Emmy-Awards: Netflix bricht Rekorde bei den Nominierungen - DER SPIEGEL - Kultur


Zum 72. Mal werden in diesem Jahr die Emmy-Awards für die besten Serien vergeben. Der Streamingdienst Netflix und der Pay-TV-Sender HBO lieferten sich dabei ein Rennen um die meisten Nominierungen, mit einem am Ende eindeutigen Sieger: Insgesamt 160-mal sind Netflix-Produktionen nominiert – Emmy-Rekord! HBO kam auf immerhin 107 Nominierungen. Im vergangenen Jahr hatte HBO einen Rekord mit 137 Nominierungen aufgestellt.

Die HBO-Serie “Watchmen” wurde am häufigsten nominiert, 26-mal. Die Reihe beruht auf einer Comicvorlage aus den Achtzigerjahren. In der Parallelrealität der Handlung ist Robert Redford seit intestine 30 Jahren Präsident der USA und hat Gesetze erlassen, die Afroamerikaner für ihre jahrhundertelange Versklavung und Diskriminierung entschädigen sollen, aber der Rassismus ist nur vermeintlich verschwunden. Neben Nominierungen für Schauspieler wie Regina King and Jeremy Irons steht “Watchmen” auf der Liste der besten Mini-Serien.

Auf Platz zwei folgt die Amazon-Produktion “The Marvelous Mrs. Maisel” über eine jüdische Hausfrau und Mutter in New York, die sich als Comedienne neu erfindet. Sie kommt auf 20 Nominierungen.

Deutsche Serie “Unorthodox” dabei

Die deutsche Netflix-Serie “Unorthodox” wurde in der Kategorie “Beste Mini-Serie” nominiert, außerdem wurde Hauptdarstellerin Shira Haas unter die besten Hauptdarstellerinnen gewählt. In den vier Folgen auf Jiddisch, Englisch und Deutsch geht es um die Emanzipationsgeschichte einer ultraorthodoxen Jüdin aus der Religionsgemeinschaft der Satmarer in Brooklyn, die in der deutschen Hauptstadt Berlin ein neues Leben beginnen will. Die in New York spielenden Szenen basieren lose auf dem 2012 erschienenen Buch “Unorthodox” von Deborah Feldman, der Handlungsstrang in Berlin ist dagegen fiktiv.

Außerdem häufig nominiert sind etwa “The Crown” oder “Stranger Issues” von Netflix, die sich Hoffnungen auf den Preis für die beste Dramaserie machen können – in dieser Kategorie ist auch “Succession” von HBO nominiert. HBO geht in der Rubrik der besten Comedyserie mit “Lass es, Larry” und “Insecure”, Netflix mit “Schitt’s Creek”, “Useless to me” und “The Kominsky Methodology” ins Rennen.

Die Emmys werden in Dutzenden Kategorien von etwa 23.000 Mitgliedern der Tv Academy vergeben. Aufgrund der weitgehenden Corona-Ausgangsbeschränkungen wurde die Nominierungszeremonie virtuell abgehalten.

Die Preisvergabe mit Moderator Jimmy Kimmel findet am 20. September statt.

Anmerkung: In einer früheren Model des Artikels wurde die Produktion “The Marvelous Mrs. Maisel” Netflix zugeschrieben. Tatsächlich handelt es sich um eine Amazon-Produktion. Wir haben den Fehler korrigiert.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.